Montag, 4. Februar 2013

Unser Geier-Kinderbuch ist da!!!

Voller Stolz darf ich verkünden, dass einen Monat vor dem 3-jährigen Jubiläum meines Geierblogs "Faszination Geier" (05.03.) mein erstes Geierbuch erschienen ist. Oder vielmehr UNSER Geierbuch, denn ohne meine Geier-Seelenverwandte Katja wäre die Verwirklichung eines Geier-Kinderbuches gar nicht möglich gewesen!!! Die Idee eines Kinderbuches ging mir zwar schon durch den Kopf, da es Geier-Kinderbücher bisher nur im Englisch-sprachigen Raum gibt, aber ich kann einfach nicht zeichnen. Katja beherrscht dies wunderbar, so dass wir aus der ersten Idee bald ein tolles, gemeinsames Projekt entwickelten. Die Geschichte setzte sich nach und nach immer besser zusammen und unsere Ideen ergänzten sich perfekt! Natürlich verdient Katja hierbei den meisten Respekt, da sie zahlreiche Tage und Nächte mit den wunderbaren Zeichnungen und der Ausformulierung des Textes verbracht hat, während ich oft nur Ideen und Rechtschreibprüfung beisteuern konnte. Aber nun ist das Wunderwerk vollbracht und wir haben ein traumhaft schönes Kinderbuch über unsere gemeinsame Leidenschaft, die Geier, veröffentlicht: 

Der kleine Geier mit der großen Angst 
und den vielen wilden Freunden


Unser Titelbild


Rückseite


Unsere offizielle, ausführliche Beschreibung:
WER MACHT SO EIN BUCH UND WARUM?
Geier haben nicht viele Freunde, denn die meisten Menschen finden sie schmutzig oder hässlich oder böse, ohne jedoch viel von ihnen zu wissen. Dieses Buch soll das ändern.
Die vier europäischen Geierarten sind der Mönchsgeier (Aegypius monachus), der Gänsegeier (Gyps fulvus), der Bartgeier (Gypaetus barbatus) und der Schmutzgeier (Neophron percnopterus). Allesamt sind es majestätische Raubvögel, die in ihrem Bestand in Europa und weltweit bedroht sind und seit Jahren auf der Roten Liste gefährdeter Arten stehen.
Geier sind sehr reinliche Tiere, die viel Zeit mit Körperpflege verbringen und überhaupt nicht schmutzig sind. Auch böse sind sie nicht, sondern recht scheu und ängstlich. Für die Natur sind Geier sehr wichtig, denn sie fressen tote Tiere und halten so die Umwelt sauber.
In vielen Ländern Europas arbeiten Wissenschaftler, Naturschützer, Landwirte, Anwohner und Politiker hart daran, wilden Geiern zu helfen. Sie versorgen verletzte Geier und wildern sie wieder aus, züchten kleine Geier im Zoo und bereiten sie auf ein Leben in Freiheit vor, füttern freilebende Geier mit gesunden Kadavern und passen auf die Geier in der Wildnis auf. So hoffen sie, die wilden Geier in Gebiete zurückzulocken, in denen sie bereits ausgestorben sind.
In diesem Buch erzählen wir die Geschichte von einem kleinen Mönchsgeier, der im Zoo geboren und ausgewildert wurde - und von letzterem zunächst überhaupt nicht begeistert ist. Mit Hilfe seiner neugefundenen Geierfreunde sucht er nach seinen wilden Artgenossen in Spanien. 
Ob es dem Kleinen gelingt, über Angst und Heimweh hinwegzukommen?

Tipps zur schnellen Bestellung:


Falls die Bestell-Hinweise aufgrund meiner Auflösung nicht lesbar sind, hier die wichtigsten Infos:

Dies ist unser erstes Buch und noch gibt es von keinem kommerziellen Verlag Interesse (wir bleiben dran). Daher veröffentlichen wir die deutschsprachigen Versionen nun über den internationalen Selbstverlag EPUBLI. Zur Wahl stehen Festeinband und Taschenbuch.
Beide umfassen 47 farbige Seiten, deutschen Text und dickes, kindertaugliches Papier (170 g/m²). Beide sind im A5 Format und für Kinder von 6 bis 12 Jahren gedacht... und älter oder jünger ;-)
Das Festeinband hat eine ISBN-Nummer (978-3-8442-3974-4) und kann bei Amazon oder im örtlichen Buchhandel bestellt werden.
Wir bitten zu bedenken, dass ein wesentlicher Anteil des Buchpreises für Logistikkosten verwendet wird, sofern nicht bei EPUBLI bestellt wird. Daher wenn möglich bitte direkt bei unserem Verlag EPUBLI bestellen (einfach folgenden Link anklicken): "Der kleine Geier mit der großen Angst und den vielen wilden Freunden"

Viel Spaß beim Lesen!!!

Wenn euch das Buch gefällt, dann würden wir uns über Werbung in eurem Freundes- und Verwandtenkreis sehr freuen!!!

Auch Feedback ist jederzeit dankend willkommen!!! Ich werde dieses natürlich auch an Katja weiterleiten!

Mit geierhaften Grüßen und genüssliches Aas hack,

Bettina

1 Kommentar:

  1. Das klingt alles sehr positiv... das eigentlich traurige daran eroeffnet sich erst auf den zweiten Blick: Die urspruengliche Idee zu unserem Kinderbuch wurde zum IVAD 2011 geboren, als wir beide mit Bedauern feststellen mussten, dass selbst Zoos und Tierparks mit ueppiger Geierausstattung im In- und Ausland, den Tag (schon wieder) nicht nutzten, um sich in Sachen Geier-Oeffentlichkeitsarbeit oder Geierschutz zu positionieren, geschweige denn zu engagieren. Und dabei ginge das so leicht und mit so viel Freude... wir habe es vorgemacht.
    Machen Sie es uns doch nach, nein, machen Sie es besser!, und praesentieren Sie Ihre Geier beim naechsten IVAD mit der gleichen Leidenschaft und Energie wie Sie sonst Ihre Pandas und Eisbaeren und Erdmaennchen und Koalas der Oeffentlichkeit praesentieren! Wir wuerden uns sehr freuen.

    AntwortenLöschen